Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Aktuelle Informationen für deutsche Reisende in Botsuana

25.03.2020 - Artikel

Am 24. März hat der botsuanische Vizepräsident Slumber Tsogwane eine Reihe von weiteren Maßnahmen verkündet, die die Verbreitung von COVID-19 in Botsuana vermeiden sollen.

Dazu zählt ein Reiseverbot in alle Nachbarländer einschließlich Lesotho und eSwatini, mit der Ausnahme von Warenlieferungen und Dienstleistungen. Botsuaner und Personen mit Aufenthaltsberechtigung in Botsuana, die aus den Nachbarländern zurückkehren, werden seitdem für 14 Tage in amtliche Quarantäne gebracht. Gleiches gilt für Rückkehrer aus Risikogebieten (also auch Deutschland).

In der Folge hat Air Botswana umgehend den Flugverkehr mit Südafrika eingestellt, was zu Unsicherheiten in Bezug auf bereits gebuchte Rückflüge über Johannesburg geführt hat. Soweit der Botschaft bekannt, stellt auch Airlink am 26. März den Flugverkehr ein.

Die nächsten Flüge von Ethiopian Airlines nach Frankfurt über Addis Abeba sollen nach jetzigem Stand stattfinden.

Empfehlungen für deutsche Staatsangehörige mit Wohnsitz in Deutschland, die sich vorübergehend in Botsuana aufhalten:

  • Organisieren Sie bitte möglichst weiterhin selbst Ihre umgehende Ausreise.
  • Es gibt derzeit noch reguläre Flugverbindungen. Sitzkapazitäten für Flüge können sich kurzfristig durch nicht erscheinende Reisende erhöhen. Lassen Sie sich auf Warteliste setzen.
  • Suchen Sie sich nach Möglichkeit eine Unterkunft, von der Sie den Flughafen Gaborone zügig erreichen können
  • Trotz gebuchter Flüge bedienen einige Fluglinien (teilweise ohne Informationen auf ihrer Website) ihre Flugroute nicht mehr. Bleiben Sie daher in Kontakt mit Ihrer Airline. Die Botschaft kann keine Bestätigung zu Flügen geben.
  • Sollte Ihr Rückflug kurzfristig durch die Airline gestrichen worden sein, bemühen Sie sich bitte selbständig um einen alternativen Rückflug.
  • Vom Auswärtigen Amt organisierte Rückholflüge kommen erst in Betracht, wenn sich eine große Zahl deutscher Touristen an einem Ort befindet, von dem es keine regulären Reisemöglichkeiten mehr gibt.
  • Bitte beachten Sie, dass auch Rückholflüge grundsätzlich kostenpflichtig sind. Die Kosteneinziehung in Höhe eines Economy-Class-Tickets nach den Vorgaben des § 6 Konsulargesetzes erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt durch das Auswärtige Amt. Grundlage dafür ist ein entsprechendes Formular.
  • Registrieren Sie sich - sofern noch nicht geschehen mit Ihren Reisedaten beim Rückholprogramm für eine schnelle Kontaktaufnahme.
  • Übernehmen Sie in Ihrem persönlichen Verhalten Verantwortung für sich und andere. Sollten Sie Symptome aufweisen, schützen Sie sich und andere durch  sofortige Selbstisolation und setzen Sie sich telefonisch mit einem Arzt in Verbindung, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

Die Informationen beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen der Deutschen Botschaft in Gaborone. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden.

nach oben