Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Informationen zur Visabeantragung

31.05.2021 - Artikel

Die Bundesregierung hat zur Verhinderung der Einschleppung mutierter Formen des Corona-Virus mit Wirkung ab Sonntag, 07.02.2021, 0.00h CET, ein grundsätzliches Einreise- und Beförderungsverbot für Reisen aus Botsuana nach Deutschland beschlossen. Vom Einreise- und Beförderungsverbot sind lediglich folgende Personengruppen ausgenommen:

  1. Deutsche
  2. Staatsangehörige von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder der Schweiz, Norwegens, Liechtensteins oder Islands, die ihren Wohnsitz in Deutschland haben
  3. Drittstaatsangehörige mit Wohnsitz und Aufenthaltsrecht in Deutschland
  4. Angehörige der sog. Kernfamilie sowie LebensgefährtInnen aus demselben Haushalt der vorstehend zu I. bis III. genannten Personengruppen (die Kernfamilie umfasst Ehegatten, eingetragene Lebenspartner, minderjährige Kinder und Eltern minderjähriger Kinder)
  5. Transitpassagiere (nur internationaler Flughafentransit (Non-Schengen))
  6. Transportpersonal
  7. Gesundheitspersonal
  8. Reisende aus dringenden humanitären Gründen
  9. Reisende im Auftrag der EURATOM-Sicherheitsüberwachung, der Internationalen Atomenergie-Organisation oder der Vereinten Nationen oder von VN-Organisationen  

Nur für die vorstehend genannten Personengruppen aus Botsuana können – soweit sie visumpflichtig sind – bei der Deutschen Botschaft Gaborone Visa beantragt und erteilt werden. Für andere Personen werden derzeit keine Termine zur Visumbeantragung vergeben.

Weitere Inhalte

Aufgrund der Covid-19-Pandemie bestehen für Deutschland Reisebeschränkungen bei der Einreise aus vielen Staaten. Auch gilt bei der Einreise aus vielen Ländern die Pflicht sich für 10 Tage in Quarantäne zu begeben. Einzelheiten erfahren Sie hier.

Informationen zu Einreise­beschränkungen, Test- und Quarantäne­pflicht in Deutschland

Ein Beamter der Bundespolizei gibt einem Passagier im Düsseldorf International-Flughafen nach einer Ausweiskontrolle den Reisepass zurück.
Passkontrolle am Düsseldorfer Flughafen © dpa

Für die Einreise nach Deutschland benötigen botsuanische Staatsangehörige oder Nicht-EU-Ausländer ein Visum.

Die Art des Visums hängt von der Dauer des geplanten Aufenthalts ab. Möchten Sie also nur für kurze Zeit nach Deutschland, z.B. als Tourist? Oder planen Sie einen längeren Aufenthalt, z.B. für ein Studium?

Bitte wählen Sie zunächst aus, welche Dauer Ihr geplanter Aufenthalt hat: 

Kurzfristiger Aufenthalt (maximal 90 Tage, z.B. Tourismus oder Geschäftsreisen)

Langfristiger Aufenthalt (mehr als 90 Tage, z.B. für Studium, Arbeit oder Familiennachzug)

Die Botschaft Gaborone arbeitet seit März 2020 bei der Bearbeitung von Anträgen auf Erteilung eines Schengen-Visums mit dem externen Dienstleister TLS Contact zusammen. Alle Informationen zum Verfahren erhalten Sie hier:

TLS Contact Visa Application Centre Gaborone



Weitere Informationen

Das Recht britischer Staatsangehöriger und ihrer Familienangehörigen auf Freizügigkeit in der Europäischen Union endet in dem Zeitpunkt, in dem das Vereinigte Königreich die Union verlässt bzw. nach…

Informationen zum Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU

Hier finden Sie Antworten auf Ihre Fragen zur Einwanderung von Fachkräften und Arbeitsaufnahme in Deutschland.

Einreise von Fachkräften

nach oben